Das Leitbild der Bremer Volkshochschule

Die Bremer Volkshochschule bietet ein breitgefächertes, hochwertiges und flächendeckendes Programm für alle Gruppen der Bevölkerung. Sie trägt damit dazu bei, das in der Landesverfassung verbürgte Recht aller Bürgerinnen und Bürger auf Bildung zu sichern.

Als Einrichtung mit kommunalem Auftrag ist die vhs unabhängig und dem Gemeinwohl verpflichtet. Sie versteht sich als Weiterbildungs-­, Kommunikations-­ und Begegnungsstätte für alle Menschen in der Stadt.

Zugleich will sie Maßstäbe setzen für Qualität und Professionali­tät, Erschwinglichkeit und Erreichbarkeit von Weiterbildung.

Die vhs fördert Dialog und Verständigung zwi­schen Jung und Alt, Frauen und Männern und Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Das Programm umfasst deshalb auch maßge­schneiderte Angebote für besondere Gruppen, zum Beispiel für Kinder und Jugendliche (Junge vhs), für Ältere (Lernen im Alter), für Frauen und Männer, für Menschen mit Migrationshinter­grund (u. a. vhs Connect) und Erwerbslose.

Um Interessen aus den Stadtteilen aufgreifen zu können, unterhält die vhs vier Regionalstellen. Das Kollegium der vhs bietet Ihnen hohe Quali­tät, individuelle Beratung, gute Erreichbarkeit, ein differenziertes Angebot – Freude am Lernen.

Qualität ist uns wichtig

Die Bremer Volkshochschule ist eine nach dem Weiterbildungsgesetz anerkannte Einrichtung. Im Rahmen der staatlichen Anerkennung haben wir uns verpflichtet, die Qualität unserer Ange­bote laufend zu überprüfen. Unser Ansporn ist, Ihnen stets höchste Qualität und damit einen optimalen Erfolg bei der Umsetzung Ihrer individuellen Lernziele zu bieten.

Die Unterrichtsqualität wird gewährleistet durch unsere über 900 Kursleiterinnen und Kursleiter. Damit sie immer auf dem neuesten Stand bleiben, bieten wir den Kursleiterinnen und Kursleitern in jedem Semesterfachspezische und fächer­übergreifende Fortbildungen an. Wir fördern zudem die Teilnahme an den Fortbildungs­veranstaltungen des Landesverbandes der niedersächsischen Volkshochschulen.